„Kinder sind wie Blumen.
Man muß sich zu ihnen niederbeugen,
wenn man sie erkennen will.“

Friedrich Fröbel

Heilpädagogik
Methoden – Möglichkeiten – Ziele – Ganzheitliche Unterstützung für Ihr Kind

Die Heilpädagogik ist ein Spezialgebiet der allgemeinen Pädagogik für Menschen mit erschwerten Lebensbedingungen. Sie greift ein, wenn die Fähigkeiten des Menschen in den motorischen, sozialen, emotionalen und kognitiven Bereichen nicht altersgemäß entwickelt sind und setzt bereits auch da schon an, wo Menschen von Beeinträchtigung oder Behinderung bedroht sind.

Heilpädagogisches Handeln orientiert sich wertschätzend und offen an der Ganzheitlichkeit des Einzelnen, seinen individuellen Bedürfnissen und seiner Ressourcen, immer auch unter Einbeziehung seines sozialen Umfeldes.

Das Ziel der Frühförderung ist es, eine drohende oder bereits eingetretene Behinderung eines Kindes so früh wie möglich zu erkennen und das Kind durch adäquate Fördermaßnahmen gezielt zu unterstützen und zu fördern. Gerade in der frühkindlichen Entwicklung lässt sich vieles noch beeinflussen.

Dazu bedarf es, neben geeigneter pädagogischer Maßnahmen, besonders einer guten und vetrauensvollen Beziehung zwischen der heilpädagogischen Fachkraft, dem Kind, seiner Bezugs- sowie anderer, an der Erziehung beteiligter Personen.

Die heilpädagogische Fachkraft ist immer auch beratender und betreuender Partner an der Seite der Menschen, die im Leben des Kindes einen wichtigen Platz einnehmen. Nur gemeinsam kann eine Stärkung der verschiedenen Kompetenzen gelingen, neue Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten geweckt, weiterentwickelt und gefestigt werden.

Durch den Berufs- und
Fachverband Heilpädagogik
zertifiziert